Follow

Hat der Mann im Fernsehen gerade wirklich gesagt: „Nur weil man was gegen das Impfen sagt, ist man gleich Impfgegner.“?

JA WANN DENN SONST?

@dentaku ??
Viele "sagen was gegen das Impfen", sogar die meisten Wissenschaftler. Die sich dann aber trotzdem für das Impfen aussprechen, weil die Vorteile überwiegen. Meinst du wirklich, die Corona-Impfung hat keine Nachteile? Oder dass man sie nicht aussprechen darf, weil man sonst gleich ein Impfgegner ist? Wie die STIKO, die keine Impfung von Kindern unter 12 ohne Vorerkrankungen empfehlen kann, weil dann die Nachteile die Vorteile überwiegen könnten?

@blueplanetslittlehelper Ja, es gibt auch Leute, die die Vorteile und Nachteile der Impfung abwägen, aber besagtem Mann wurde das Mikrofon am Rand eines der „Spaziergänge“ ins Gesicht gehalten, deshalb habe ich so meine Zweifel, dass das auf ihn zutrifft.

@dentaku Davon stand in deiner Argumentation nichts. Jeder, der was gegen das Impfen sagt wäre ein Impfgegner.
Außerdem weißt du garnicht, was er noch gesagt hat (und abgeschnitten wurde), ob er nicht gegen Tetanus geimpft ist (Apropos: muss gleich mal schauen ab die 10 Jahre zur Auffrischung schon rum sind), nur gegen die aktuellen Impfstoffe ist aber einen anderen Impfstoff gerne nutzen würde, wie die Mehrheit der Ungeimpften lt. dieser Umfrage (ganz unten).. n-tv.de/panorama/Mehrheit-der-

@blueplanetslittlehelper Der Proteinimpfstoff Novavax ist jetzt zugelassen, dann dürften ja bald kaum noch Ungeimpfte übrig bleiben.
(das Argument ist trotzdem Quatsch, weil *alle* bisher zugelassenen Impfstoffe technisch gesehen Totimpfstoffe sind, auf die ja angeblich gewartet wird)

@dentaku Da ist die Definition eines Totimpfstoffes aber eine andere: alle Teile des Virus sind enthalten, nicht nur das Spike-Protein wie beim Protein-Impfstoff oder garkeine wie beim mRNA-Impfstoff. Das wäre Valneva, der aber noch auf seine Zulassung wartet. Aber selbst Novavax ist nirgendwo in D zu kriegen, trotz Zulassung.
Und klar, wenn du ganz genau weißt welche Argumente Quatsch sind oder nicht, hast du es einfach: lass dir alle 6 Monate den Booster geben und gut ist.
Mein Sohn

@dentaku (19) hat jetzt immer noch Medis gegen die Herzmuskelentzündung (die sogar auf dem Ultraschall als Schäden zu sehen ist) zu nehmen, und dabei gilt es ab April schon wieder als ungeimpft und müsste spätestens dann mit dem gleichen Impfstoff boostern wie der, der ihm das beschert hat. Aber alle wollen ja eine Impf-Pflicht, und die werden sie auch beschließen inkl. alle 6 Monate boostern. Die Impfzentren bleiben jedenfalls bis mindestens Dez. 2022.

@blueplanetslittlehelper Da haben wir tatsächlich eine unterschiedliche Definition. Normalerweise sind Totimpfstoffe alle Impfstoffe, die keine (attenuierten) replikationsfähigen Krankheitserreger mehr enthalten – also eben keine Lebendimpfstoffe sind.

@dentaku "Valneva ist ein klassischer Totimpfstoff aus toten Viren, aber rein wissenschaftlich betrachtet zählen alle derzeit verfügbaren Impfstoffe zu den Totimpfstoffen." ( m.augsburger-allgemeine.de/pol)
In der Umfrage war nach "Impfstoffen mit klassischen Wirkmechanismen - etwa sogenannte Totimpfstoffe mit abgetöteten Krankheitserregern" gefragt worden und nicht nach der rein wissenschaftlichen Definition, da fällt selbst Novavax nur bedingt rein weil das Wirkprinzip auch relativ neu ist

@blueplanetslittlehelper @dentaku
Zur Versachlichung: Impfen hat Vor und Nachteile. Und das gilt sowohl für das Individuum als auch für die Spezies. Nicht immer ist für die Spezies gut, was für das Individuum gut ist und umgekehrt. Deshalb sollte Impfen immer eine Sache der Abwägung bleiben, was die Debatte so schwierig macht.
Zudem hilft Impfen nicht allein gegen die Krankheiten. Auch beim Ausrotten von Pocken oder Kinderlähmung hat Hygiene dazu gehört, fällt nur dem Individuum nicht so auf.

@Datenschutzgeno
Danke. Oder eine Boosterung durch Kontakt mit dem Virus, um die Immunität aufzufrischen, an neue Varianten anzupassen und eine sterile Immunität zu erreichen, wie es z.B. #Drosten im Podcast vom 3.9. ab 1:19 erhofft.
Nur komisch dass er hier ndr.de/nachrichten/info/Droste
in Südafrika von Genesenen und hier in D nur von Geimpften spricht, für die das funktionieren würde. Laut Fallzahlen haben wir auch Millionen, die die Infektion durchgemacht haben.
@dentaku

@blueplanetslittlehelper @dentaku
Noch ein Problem: Humanmedizinern, und dazu zählen auch die meisten Virologen und Epidemiologen, fehlt der Blick auf die ökologische und genetische Situation der Spezies homo sapiens, da Ärzte immer auf "Menschen retten" programmiert sind. Aber die beiden anderen Aspekte sind für unsere Art und ihr Überleben derzeit leider desaströs. Nennt man Selbstvernichtung durch Selbstüberschätzung. Wir sind bzw. werden zu viele und vernichten den Rest der Welt.

@Datenschutzgeno
Wenn du mit letzterem die sog. Überbevölkerung meinst kann ich da nicht mitgehen. Die Erde würde, gut verteilt, locker 10 Milliarden Inder vertragen. Es sind die Industrienationen, die die Welt vernichten, und da nimmt die Bevölkerungszahl seit Jahrzehnten ab.
Außerdem nimmt das Bevölkerungswachstum seit 1970 rapide ab, so dass wir bald ein Plateau erreichen werden und dann einen Rückgang der Weltbevölkerung.
@dentaku

@blueplanetslittlehelper @dentaku
Es geht nicht um genügsam gehaltene Inder, sondern um den Ressourcenverbrauch der Menschheit und ihrer Ansprüche, die auch die jetzt noch "Genügsamen" erheben werden. Im übrigen mögen die Ressourcen technisch theoretisch ausreichen, aber es sind die Ökosysteme, die wir zum Überleben brauchen und die die Belastungen JETZT nicht mehr aushalten. Dazu gehören auch die Zoonosen-Durchbrüche wie Covid 19, die durch die Ökosystemzerstörung mehr werden.

@Datenschutzgeno
Das liegt aber nicht daran dass wir zu viele wären, sondern dass wir Reichen über unsere Verhältnisse leben. Weniger Menschen würden die Ökosysteme nicht weniger zerstören, wenn sie sich verhalten würden wie wir.
Und wer sagt dass die Länder des globalen Südens wirklich zu unserem Zustand aufschließen, und wenn, dabei unsere Fehler wiederholen müssen? In Afrika gibt es viele innovative technische Lösungen, die besser sind als das was wir kennen. @dentaku

Sign in to participate in the conversation
Fnordon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!